Über den „Auernhammer“

Rezensionen

„Der „Auernhammer“ ist ein Kommentar, den in die Hand zu nehmen sich in Zeiten der Digitalisierung auch buchstäblich noch lohnt. Es handelt sich um einen Kommentar, der die Praxis in den Blick nimmt und gleichzeitig auch den wissenschaftlichen Diskurs nicht scheut.“
zur 7. Auflage, Prof. Dr. Hans Hofmann, DVBl 2021, S. 1301

Der Auernhammer gehört – dies beweisen die zahlreichen Neuauflagen – völlig zu Recht zu den Standardwerken des Datenschutzrechtes. Durch sein Niveau, seine Aktualität und seine Benutzerfreundlichkeit stellt er ein empfehlenswertes Hilfsmittel für alle sich mit dem Datenschutz befassenden Juristen dar.“
zur 7. Auflage, Prof. Dr. Dirk Olzen, Juristische Rundschau 2021

„Der Auernhammer hat das Zeug dazu, sich in die Reihe der künftigen DSGVO-Kommentare einzureihen, die zum „Standardwerk“ gehören. (…)“
zur 6. Auflage, Stephan Hansen-Oest, www.Datenschutz-Guru.de, 13.06.2018

Die neue Auflage ist ein Spitzenerzeugnis der Kommentarliteratur mit außergewöhnlicher Historie, das wissenschaftlich fundiert keine Wünsche offen lässt und sich zu Recht hoher Wertschätzung erfreut.“
zur 5. Auflage, MinR a.D. Helmut Heil, Datenschutz-Berater 2017, S. 223

„Fazit: Mit dem Neustart des Auernhammer ist ein nützliches Erläuterungswerk auf den Markt gekommen, das sich neben den alteingeführten Kommentaren behaupten wird.“
zur 4. Auflage, Prof. (em.) Dr. Hans Peter Bull, DvBL 2015, S. 831 f.

„Die Neuauflage des „Auernhammer“ ist eine große Leistung und wichtige Bereicherung der aktuellen Kommentarliteratur zum Datenschutzrecht.“
zur 4. Auflage, Prof. Dr. Matthias Cornils, Datenschutz-Berater 2015, S. 23

„Die Neuauflage des Auernhammer bietet eine kompakte und klare Darstellung des BDSG und seiner Nebengesetze. Er kann den Praktiker gut bei seiner Arbeit unterstützen.“
zur 4. Auflage, Dr. Matthias Lachenmann, www.kanzlei-lachenmann.de, 23.03.2015

„Der neue „Auernhammer“ ist ein zuverlässiges Nachschlagewerk für alle, die in der praktischen Arbeit fundierte Hilfe benötigen und Argumente für die eigene Entscheidung suchen.“
zur 4. Auflage, Dr. Dieter Haschke, ZfPRonline 2014, 11.09.2014

„(...) Mit 370 Seiten ist „der Auernhammer“ der umfangreichste Kommentar zum neuen Gesetz. Vor allem die bisher umstrittenen Begriffe (etwa die Datei) werden fundiert und klarstellend behandelt. Der Kommentar erscheint im Carl Heymanns Verlag Köln (…).“
zur 1. Auflage, Pressemitteilung vom 11.11.1977

Geschichte des Werks

Der Auernhammer erscheint seit 1977 als Kommentierung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Mit der 4. Auflage (2014) wurde die Kommentierung mit einem neuen Herausgeberteam um wichtige Nebengesetze (u.a. IFG, TKG, TMG) erweitert. 2016 zählte der Auernhammer mit seiner 5. Auflage zu einer der ersten deutschen Kommentierungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die mit der 6. Auflage (2018) aktualisiert und erweitert wurde.

„Der Kommentar will allen vom Gesetz Betroffenen helfen, sich in die schwierige und komplexe Materie des Datenschutzrechts einzuarbeiten und den erforderlichen Durchblick in die Systematik des Gesetzes und darüber hinaus in die Zusammenhänge mit Regelungen und Materien außerhalb des Bundesdatenschutzgesetzes zu gewinnen.“

Dieses Zitat von Dr. Herbert Auernhammer, dem Begründer des Werks, aus dem Vorwort zu ersten Auflage 1977 gilt heute sinngemäß unverändert. Es ist und war stets der Anspruch des „Auernhammer“, die Materie des Datenschutzrechts zugänglich zu machen und wissenschaftlich fundierte sach- und praxistaugliche Lösungen aufzuzeigen.